Karies frühzeitig behandeln ohne zu bohren! White Spots (wolkige, weiße Flecken auf den Glattflächen er Schneidezähnen) schonend und schnell behandeln? Die Methode der Kariesinfiltration mit Icon-vestibulär macht’s möglich. Eine Aussicht, die bei vielen Patienten ausgesprochen gut ankommt. Mit Icon vestibulär lassen sich White Spots behandeln. Das Prinzip: Luft und Wassereinschlüsse im porösen Zahnschmelz haben eine geringere Lichtbrechung als intakte Zahnsubstanz. Dies führt zu unästhetischen Verfärbungen. Icon gleicht diesen Unterschied aus, das Erscheinungsbild passt sich dem gesunden Zahnschmelz an.
 

Gute Nachricht für alle, die aus Angst vorm Bohrer einen großen Bogen um jeden Zahnarzt machen: Die Behandlung von Karies ist stressfreier geworden. Das neue Gel erspart den Bohrer vollständig! Kariesinfiltration bzw. Icon heißt das völlig schmerzfreie Verfahren bei dem die kariöse Stelle erst mit einem Gel vorbehandelt und dann mit einem unsichtbaren, lichthärtenden Kunststoff verschlossen wird. Mit Icon kann Karies im Anfangsstadium sowohl in den Zahnzwischenräumen (Icon approximal) als auch auf den glatten Flächen (White Spots) behandelt werden. Der große Vorteil: Die Zahnsubstanz bleibt erhalten. Die Therapie dauert eine knappe halbe Stunde. Am Schluss wird die neu entstandene, stabile Substanz mit einer speziellen Lampe ausgehärtet. Zurück bleibt eine Zahnschicht, die frei von Karies und Kariesbakterien ist. Es gibt aber zwei Einschränkungen: Die Kariesinfiltration kann nur angewendet werden, wenn das Loch nicht über die Schmelzschicht des Zahnes hinausgeht und nicht mehr als ein Drittel des Zahns befallen ist. Icon eignet sich so bei beginnender oder mittlerer Karies (regelmäßige Vorsorge!). Sitzt die Karies zu tief oder ist schon ein Loch da, muss doch gebohrt werden.

So funktioniert die Icon-Technik in der Zahnpraxis-Donaufeld:
In nur einer Sitzung wird der betroffene Zahn isoliert, die oberste Schicht der Kariesstelle schonend und schmerzfrei mit einem Salzsäure-Gel vorbereitet. Nun wird der speziell entwickelte Kunststoff mit einem Applikator auf die erkrankte Stelle aufgetragen. Die beginnende Karies saugt den Kunststoff auf und dichtet die betroffene Oberfläche ab. Dann wird der Zahn lichtgehärtet. Danach können keine Bakterien mehr in den Zahn eindringen.

Vorteile der Kariesinfiltration
• Sofortiges Stoppen beginnender Karies, ohne gesunde Zahnsubstanz unnötig zu opfern.
• Der Diffusionswege für kariogene Säuren wird blockiert. Karies im Anfangsstadium kann so sowohl in den Zahnzwischenräumen als auch auf den Glattflächen (White Spots) behandelt werden.
• Die Behandlung erfolgt ohne Bohrer, ohne Betäubungsspritze und ohne Schmerzen.
• Die natürliche Zahnsubstanz bleibt erhalten. Entfernung unästhetischer White Spots in nur einer Sitzung möglich!
• Kariesinfiltration ist bei röntgenologischen Befunden geeignet, die einen Kariesfortschritt aufweisen, für die es bisher keine angemessene Behandlungsmethode gab. Beim Bohren der Karies im Anfangs- oder Mittelstadium verliert der Patient auch bei vorsichtiger Anwendung viel gesunde Zahnsubstanz. Bei der Kariesinfiltration hingegen bleibt der Zahn so gut wie erhalten.
• Icon ist als schonendes, minimal invasives Verfahren sehr innovativ und für den Patienten sehr angenehm.
• Frühzeitige Verhinderung des Fortschreitens von Karies, Bakterien können nicht mehr in den Zahn eindringen.
• Schonende, schmerzfreie Behandlung in nur einer Sitzung. Erhalt der Zahnsubstanz.
• Icon schließt die Behandlungslücke zwischen Prävention und Füllung.
• Die Lebenserwartung des Zahnes wird erhöht.

Weiterführender Link: Icon das Prinzip

Link